01/10/18

05.-08.01.2018 Hochwassereinsatz

Seit den Abendstunden des 4. Januar befand sich die Feuerwehr Lay im Hochwassereinsatz. Prognostiziert war unter ungünstigen Umständen ein Pegelstand der Mosel in Trier von über 9 Metern. Deshalb mussten umfassende Vorsorgemaßnhahmen durch die Layer Wehr getroffen werden. Glücklicherweise stellte sich jedoch am 05.01. der Höchststand bei 8,50m ein. Trotzdem musste die B49 in Lay wegen Überflutung gesperrt werden. Nach dem Abschluss der Vorbereitungen kontrollierte die Layer Wehr die Wasserstände, Straßensperrungen sowie den eingerichteten Hochwasser-Notweg über den Layer Berg. Am 08.01.18 war das Wasser soweit zurückgegangen, dass mit den Reinigungsarbeiten begonnen werden konnte. Aufgrund der relativ geringen Überflutung konnten diese um 22.00 Uhr abgeschlossen werden. Bereits um 19.00 Uhr konnte die B49 für den Verkehr freigegeben werden. Während der ganzen Zeit des Hochwassers war eine Einsatzbereitschaft in Staffelstärke mit Gruppenführer, Maschinist und 4 Atemschutzgeräteträgern, davon mindestens auch ein Bootsführer rund um die Uhr eingerichtet. Zusätzlich war am Wochenende auch ein Rettungswagen im Gerätehaus in Lay stationiert.

Alle Maßnahmen verliefen reibungslos, ebenso die Zusammenarbeit mit der Abschnittsleitung Mitte. Lediglich eine Vielzahl von uneinsichtigen Autofahrern stellten sich wiederum als Ärgernis heraus und behinderten zum Teil auch die Arbeit der Einsatzkräfte.

01/6/18

05.01.2018 Hilfeleistungseinsatz

Die Einheit Lay wurde an den Layer Fährekopf alarmiert. Die Fähre drohte aufgrund des Hochwassers sich loszureisen und abzutreiben. Aufgabe der Layer Wehr waren Sicherungsmaßnahmen mit dem RTB. Ein Feuerwehrmann der Layer Wehr war im Einsatz auf der Fähre. Die Kräfte wurden mittels der neuen DLK der Berufsfeuerwehr übergesetzt. Im Einsatz waren Berufsfeuerwehr Koblenz mit A-Dienst, B-Dienst, DLK und GW-Haus, die Einheit Lay mit MTF und RTB, Stärke 0/1/5/6 Gruppenführer S. Mader.

 

01/12/11

Hochwasser-Informationen

Vor Hochwasser ist Lay leider nicht gewappnet. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen kommt die Mosel aus ihrem Bett und überflutet die B49 und Teile des Ortes. Auch wenn die betroffenen Anwohner in der Regel gut vorbereitet sind, sind Informationen über die aktuelle Hochwassersituation unerlässlich.

Diese gibt es insbesondere vom Hochwassermeldedienst des Landes Rheinland-Pfalz oder auf Videotext vom Südwest-3 Fernsehen auf Tafel 802. Im Falle des Falles steht allen betroffenen Bürgern das Hochwasser-Telefon der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung. Das Telefon ist bei Hochwasser zwischen 8 und 22 Uhr besetzt, bei großer Schadenlage rund um die Uhr. Die Rufnummer lautet:

02606-1022

Die Koblenzer Berufsfeuerwehr erreichen Sie unter der Rufnummer 0261-404040.

01/11/11

Hochwassereinsatz vom 6. bis 11. Januar 2011

Mit einem Pegelstand von 8,79 Meter in Trier blieb das Hochwasser der Mosel  glücklicherweise deutlich unter den ersten Prognosen. Dennoch gab es für die Layer Wehr viel zu tun.

Die ersten Vorbereitungen wurden bereits am 06.01. getroffen.

– Beschaffung von Stegmaterial und Sandsäcken
– Reinigung und Beschilderung der Umleitungsstrecke

Während des Wassers waren wir von 08.00 bis 22.00 im Dienst;  in der Nacht waren wir jederzeit telefonisch erreichbar. Die Reinigungsarbeiten begannen am 11.01. um 5.00 Uhr. Leider wurden hierbei unsere Einsatzkräfte immer wieder durch uneinsichtige Autofahrer behindert und teilweise sogar gefährdet.

Die B49 konnte am 11.01. um 12.00 Uhr freigegeben; die letzten Schlammreste innerhalb von Lay waren um 17.00 Uhr beseitigt.

Ortsvorsteher Hellmut Rübel dankte der Wehr im Namen der Layer Bevölkerung für ihren unermüdlichen und  zeitraubenden Einsatz.

Sehr positiv gestaltete sich die Zusammenarbeit mit der Einsatzabschnittsleitung Mitte (in diesem Jahr zum ersten Mal durch die Berufsfeuerwehr Koblenz besetzt) sowie mit der Straßenmeisterei Koblenz.

Fotos: Volker Schmitz