05/15/19

06.05.2019 Kita besucht die Feuerwehr Lay

Blaulichtprojekt

Die Zwergengruppe des Kindergartens St Martinus aus Lay besucht die Feuerwehr

Seit kurzer Zeit beschäftigt sich die Zwergengruppe der kath. Kindertagesstätte St. Martinus in Lay mit dem spannenden Thema Hilfsorganisationen. Welche Hilfsorganisationen gibt es? Welche Aufgaben haben sie? Kommt die Feuerwehr nur wenn es brennt? Fängt die Polizei wirklich nur Verbrecher? Wann kommt der Krankenwagen? Welche Aufgaben hat das THW? Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Fragen, welche sich die Kinder zu Beginn des Projektes gestellt haben. Gemeinsam mit den Kindern gingen die Erzieher der Gruppe auf Entdeckungstour. Neben spannenden Geschichten und Kreativangeboten zu dem Thema Feuerwehr und Krankenwagen, stand auch bald schon der erste Ausflug für die Kinder der Zwergengruppe an. Am 06. Mai ging es für die Kinder zu dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Lay. Hier wurden die Kinder von den beiden Oberbrandmeistern Alexander Heid und Björn Hirsch empfangen. Zudem empfing uns dort auch der Notfallsanitäter Christian Mehler, von der Johanniter-Unfall-Hilfe – Regionalverband Mittelrhein, mit einem Rettungswagen. Durch dieses weitere Highlight konnten die Kinder nicht nur die Feuerwehr hautnah erleben, sondern auch den Rettungsdienst. Im Aufenthaltsraum der Feuerwehr angekommen, konnte es für die Kinder endlich los gehen. Hier erklärte Oberbrandmeister Alexander Heid den Kindern spielerisch wann die Feuerwehr gerufen wird, wie man sich im Brandfall verhält und welche Aufgaben die Feuerwehr hat. Hier durften die Kinder sogar eine Fluchthaube anziehen. Danach haben sich die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt und konnten an drei verschiedenen Stationen die Feuerwehr und den Krankenwagen besichtigen. „Die Feuerwehr kommt nicht nur wenn es brennt, sondern hilft unter anderem auch bei Einsätzen auf dem Wasser“, erklärte Herr Hirsch und zeigte den Kindern das Rettungsboot der Feuerwehr. Hier durften alle Kinder reinklettern und probesitzen. Außerdem konnten die Kinder die Schutzkleidung anlegen und sich wie echte Feuerwehrmänner fühlen. An der nächsten Station konnten die Kinder das Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr begutachten und in der Mannschaftskabine sitzen. Die Kinder stellten fest, dass ganz schön viel in so ein Auto passt, unter anderem jede Menge Einsatzmittel um Feuer zu löschen. Da durfte das Spritzen mit einer Kübelspritze natürlich nicht fehlen. Als Ziel wählten die Kinder sich eine „brennende“ Mülltonne aus. Dann hieß es nur noch „Wasser Marsch“ und die Kinder löschten im Handumdrehen die Mülltonne. Das war ein Spaß!                                          

An der dritten Station durften die Kinder den Rettungswagen besichtigen. Hier waren keine Schubladen vor den Kindern sicher und der Notfallsanitäter Christian Mehler beantwortete geduldig und kompetent die vielen Fragen der Kinder. So fragte ein Kind wieso ein Krankenwagen einen Kühlschrank besitzt. Abschließend durften die Kinder sich noch auf die Liege legen und sich wie ein Patient fühlen.

Nach einem spannenden Vormittag mit vielen neuen Eindrücken ging es für die Kinder zurück in den Kindergarten. Ausführlich berichteten die Kinder ihren Eltern von ihren Erlebnissen. Das Blaulichtprojekt wird die Zwergengruppe noch eine Weile begleiten. Mit neuem Wissen und auch vielen weiteren Fragen, sind wir gespannt wohin das Projekt noch führen wird.   

04/14/19

14.04.2019 Wohnungsbrand

Am Abend des 14.04. wurde die Einheit Lay zu einem Wohnungsbrand in die Vorstadt alarmiert. Kurz vorm Eintreffen an der Einsatzstelle wurde über Funk „Feuer aus“ gemeldet.

04/14/19

12.04.2019 Neuer Einheitsführer in Lay

Auf dem Jahresempfang der Feuerwehr Koblenz ernannte Bürgermeisterin Frau Ulrike Mohrs Brandmeister Jens Lange zum neuen Einheitsführer der Feuerwehr Lay. Als Stellvertreter wurden die Brandmeister Stefan Mader und Brian Loth ernannt. Zwei Wochen zuvor wurden alle drei Feuerwehrkameraden von ihrer Mannschaft einstimmig gewählt. Der scheidende Einheitsführer Oberbrandmeister Christoph Kollmann wurde für seine Verdienste für die Feuerwehr Lay und Koblenz mit dem silbernen Ehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz geehrt. In seiner Laudatio dankte Stadtfeuerwehrinspekteur Meik Maxeiner Christoph Kollmann für seine 17-jährige Tätigkeit in der Führung der Layer Wehr. Maxeiner begrüßte sehr, dass der scheidende Einheitsführer weiterhin als aktives Mitglied in der Einsatzabteilung der Layer Feuerwehr seinen Dienst verrichten wird.

In seinem Bericht bei der am gleichen Abend stattfindenden   Jahreshauptversammlung zählte der ehemalige Einheitsführer insgesamt 35 Alarmierungen der Layer Feuerwehr, in der Regel in Alarmierungsgemeinschaft mit der Feuerwehr Karthause,  im abgelaufenen Berichtszeitraum auf. Daneben wurden 25 Brandsicherheitswachen im Stadttheater, der Rhein-Mosel-Halle und in der CGM-Arena absolviert. Dazu kamen Wachdienste bei Rhein in Flammen sowie bei den Martinsfeuern in Lay und in der Goldgrube. Insgesamt 22 Übungsdienste wurden in Lay geleistet, hinzukommen 14 Kameraden, welche Ausbildungsgänge bei der Feuerwehr Koblenz und auf der Landesfeuerwehrschule absolvierten. Trotz der Verabschiedung von drei Kameraden in die Alters- und Ehrenabteilung verrichten zurzeit insgesamt 25 Männer Dienst in der Layer Wehr. Und mit Emily Lohe ist die erste Feuerwehrfrau in Lay in den aktiven Dienst eingetreten ist. Sie stammt ebenso wie ihr Bruder Niklas aus der eigenen Jugendfeuerwehr.

Neben den feuerwehrtechnischen Diensten nahm die Feuerwehr Lay auch an zahlreichen Veranstaltungen im Stadtteil Lay teil. U.a. fand ein größerer Dienst im Rahmen der Fährhebung statt und eine Abordnung der Feuerwehr Lay wurde Vereinsmeister beim KK-Schießen des Schützenvereins St. Martin. Jugendwart Daniel Berresheim und der 1. Vorsitzende des Fördervereins Jens Lange gaben ebenso ihren Bericht ab. Bei den folgenden Neuwahlen wurde Wolfgang Klaas zum neuen ersten Vorsitzenden des Fördervereins der Layer Feuerwehr gewählt. Am Ende der Versammlung wurde Lothar Casper vom Stadtfeuerwehrinspekteur für seine 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Lay geehrt.

04/13/19

13.04.2019 PKW-Brände

Ein in der Nacht von Freitag auf Samstag gemeldeter Müllbrand stellte sich als PKW-Brand heraus. Insgesamt drei nebeneinander geparkte PKW gingen im Stadtteil Karthause in Flammen auf. Die Kameraden der Feuerwehr Lay, welche gerade von ihrer Jahreshauptversammlung heimgekehrt waren, waren mit insgesamt neun Männern neben der Berufsfeuerwehr und der Feuerwehr Karthause vor Ort.

03/20/19

20.03.2019 Wohnungsbrand

Die Feuerwehr Lay wurde um 1.13 Uhr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in die Josefsstraße in der Vorstadt alarmiert. Vor Ort stellte sich der Brand als brennende Blumenkübel auf dem Balkon heraus. Ein Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

03/18/19

17.03.2019 Gebäudebrand

Am späten Sonntag-abend brach ein Feuer in einem Seniorenheim in der Vorstadt aus. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Anschließend musste das Gebäude entraucht werden. Die Feuerwehr Lay wurde um 22.30 Uhr alarmiert und besetzte während der Lösch- und Aufräumarbeiten gemeinsam mit der Feuerwehr Karthause die Feuerwache in Koblenz. Einsatzende war um 23.30 Uhr.

03/16/19

16.03.2019 Wasserrohrbruch

Koblenz, Mainzerstraße Alarmierung 06.30 Uhr -Einsatzende 12.30. Eine Hauptwasserleitung war in der Nacht zu Samstag geborsten und verursachte große Schäden. Die Feuerwehr Lay war während des Einsatzes mit diversen Pumparbeiten beschäftigt.

Bilder: Feuerwehr Lay

Quelle des Artikels: Rhein-Zeitung vom 18.03.2019
03/12/19

12.03.2019 Gebäudebrand

Alarmierung um 21.30 zu einem Brand in einem Imbiß im Stadtteil Rauental. Der Brand könnte mit Kleinlöschmittel gelöscht werden. ein Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr war nicht erforderlich.

03/12/19

10.03.2019 Orkantief

Die Feuerwehr Lay wurde zum Einsatz aufgrund des starken Sturms um 15.42 in den Stadtteil Moselweiß alarmiert. Einsatzende war 18.15 Uhr

03/10/19

10.03.2019 Rauchentwicklung

Nach der Alarmierung in der Nacht wurde die Freiwillige Feuerwehr Lay erneut zu einer Rauchentwicklung um 08.42 alarmiert. Da es sich bei dem Objekt um ein Krankenhaus handelte wurde ein Bereitstellungsraum mit der Frewiliigen Feuewehr Karthause und den SEG’S SAN und Betreuung eingerichtet. Bei der Erkundung durch die Berufsfeuerwehr konnte die Ursache ausfindig gemacht werden. Anschließend konnten alle beteiligten Hilfskräfte wieder abrücken.