03/30/18

30.03.2018 Gemeldeter Wohnungsbrand

Am Karfreitag wurde die FW Lay gemeinsam mit der FW Karthause zu einem Wohnungsbrand in der Schwerzstraße alarmiert. Die Erkundung durch den B-Dienst der Berufsfeuerwehr ergab, dass kein weiterer Einsatz  für die Einsatzkräfte  erforderlich ist.

Stärke 0/1/9/10 Gruppenführer C.Kollmann

01/17/16

15.01.16 50.000 Euro Schaden: Weihnachtsbaum brennt in Koblenz-Lay

Am Freitagabend, kurz nach 22.30 Uhr, brach in einem Zweifamilienhaus im Koblenzer Stadtteil Lay ein Brand aus.

Am Freitagabend gegen 22:30 wurde  die Berufsfeuerwehr zu einem Wohnungsbrand mit Menschenrettung alarmiert. Im Stadtteil Lay kam es zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Bewohner das Haus verlassen. Die Feuerwehr, die unter Atemschutz vorgehen musste konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Trotzdem konnte nicht verhindert werden, dass das Wohnzimmer komplett ausbrannte. Beim Versuch das Feuer selbst zu löschen zog sich eine Bewohnerin Brandverletzungen, drei weitere Rauchgasvergiftungen zu. Alle vier Personen wurden vom Rettungsdienst in Koblenzer Krankenhäuser gebracht. Die genaue Brandursache wird zurzeit noch von der Polizei ermittelt. Im Einsatz waren neben dem DRK, Maltheser Hilfsdienst und Polizei noch die Einheiten Lay und Karthause der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz.

Wohnungsbrand Legiastr. 80

Quelle Rheinz-Zeitung / Feuerwehr Koblenz

 

 

 

 

 

01/6/15

29.12.14 Zimmerbrand im Ordnungsamt

01.00 Uhr bis 01.45 Uhr Ludwig-Erhard-Str. (Ordnungsamt) Stärke 0/1/8/9

Kabelbrand im Leitstand des Ordnungsamtes. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatte die BF den Brand bereits unter Kontrolle und kurz darauf gelöscht. Ein Einsatz der Einheit Lay vor Ort war nun nicht mehr erforderlich.

04/30/12

30.04.2012 Wohungsbrand Wache besetzt

Alarmierung zur Wachbesetzung am 30.04.2012 um 02.10 Uhr – Einsatzende 03.50 Uhr. Ausrückestärke 0/1/7/8

Auszug aus dem Einsatzbericht der Feuerwehr Koblenz:

In dem Mehrfamilienwohnhaus in der Chlodwigstraße, mit insgesamt 17 Wohungen, ist heute Nacht eine Wohnung im 3. Geschoss vollständig ausgebrannt. 10 Bewohner mussten durch die Feuerwehr gerettet werden. Die restlichen Bewohner konnten glücklicherweise das Gebäude eigenständig verlassen. Zahlreiche Notrufe liefen ab 01:24 Uhr in der Leitstelle auf.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus den Fenstern. Der Treppenraum war in den oberen Etagen vollständig verraucht. Sowohl straßenseitig als auch auf der Gebäuderückseite machten sich die Bewohner auf Balkonen und Fenstern bemerkbar. 6 Bewohner konnten über die Drehleiter und 4 Bewohner mittels Fluchthauben über den Treppenraum gerettet werden. Parallel zu den eingeleiteten Maßnahmen zur Menschenrettung, wurde die Brandbekämpfung mit 2 Rohren im Innenangriff sowie einem weiteren Rohr im Außenangriff vorgenommen. Aufgrund der starken Rauchenwicklung wurden die beiden angrenzenden Wohngebäude durch die Polizei vorsorglich evakuiert.  4 Bewohner erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und 2 weitere Bewohner leichte Kreislaufprobleme. Sie wurden in den Koblenzer Kliniken stationär aufgenommen.

Durch den Brand entstand enormer Sachschaden. Einige Wohnungen sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache wird durch die Kriminalpolizei noch ermittelt.

Glücklicher Weise haben keine Bewohner schwerer Verletzungen davongetragen. Insgesamt waren 101 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Hilfsorganisationen im Einsatz.

Im einzelnen waren im Einsatz:

– Löschzug der Berufsfeuerwehr
– A- Dienst der Berufsfeuerwehr
– Einheiten der FF: Karthause, Kesselheim, Rübenach, Stolzenfels
– 6 Rettungswagen, 2 Notärzte
– Leitender Notarzt
– SEG Sanitätsdienst des DRK
– SEG Betreuung des MHD
– Energieversorger
– Polizei und Kriminalpolizei

Während des Einsatzes wurde die Feuerwache besetzt durch die Einheiten Neuendorf, Metternich und Lay sowie 2 Führungsdienstbeamten der Berufsfeuerwehr