01/10/16

Dienstplan

Der Dienstplan kann an dieser Stelle zurzeit nicht veröffentlicht werden, da dieser missbräuchlich verwendet wurde.

12/15/13

09.12.2013 „Alter Bergweg Weihnacht“

Am 09.12.2013 feierte die JFW Lay wieder ihre besinnliche „Alter Bergweg Weihnacht“. Wie letztes Jahr bereitete jeder einen kleinen Beitrag zur Feier vor. Von selbst gebacken (zumindest von der Oma) Plätzchen über Kinderglühwein (auch von der Oma) bis zu weihnachtlichen Rätseln, Witzen und Wissenswertes. Mit den Fackeln wanderten wir den „Alten Bergweg“ entlang. Bei den Pausen wurde das Vorbereitete vorgetragen bzw. verspeist. Nach dieser „anstrengenden” Wanderung in der Dunkelheit wurde sich im Gerätehaus mit Pizza gestärkt. Jetzt haben wir erst mal Weihnachtspause. Nächstes Jahr gehts wieder weiter. 

Wenn auch DU Lust auf Jugendfeuerwehr hast und zw. 10-18 Jahre alt bist, dann schreib einfach eine email an  info@feuerwehr-lay.de .

Dort bekommst DU nähre Infos.

12/15/13

Workshoptag bei der Handwerkskammer Koblenz

von Max Mayer

Neulich, am 26.10.13, hatten einige Jugendfeuerwehren aus dem Umkreis Koblenz einen Tag bei der HWK Koblenz, bei dem man Handwerksberufe näher kennenlernen konnte. Unsere Jugendfeuerwehr, also die Jugendfeuerwehr Koblenz-Lay, wurde vertreten von Luis Honsdorf, Maximilian Wolf und Max Mayer.

Zu Beginn versammelten sich alle Teilnehmer, ungefähr 70, im Foyer des Haupthauses. Ein Mitarbeiter kam dazu und teilte uns in Gruppen für einzelne Teilbereiche ein, die wir vorher auswählen konnten. Ich entschied mich, ebenso wie Luis, für den Mauerwerksbau.

Nachdem wir in eine Halle eintraten, bekamen wir die Aufgabe, eine Mauer in Form der Buchstaben JFW (Abkürzung für Jugendfeuerwehr) zu errichten. Natürlich haben wir erklärt bekommen, wie wir die einzelnen Ziegel mit dem Zement aufstapeln können. Bevor wir aber beginnen konnten, mussten wir noch den Zement anrühren. Danach bauten Luis und ich gemeinsam die Mauer auf. Wir leisteten gute Arbeit, brauchten wenige Hilfestellungen. Die Mauer wurde immer höher, aber wir alle wurden auch immer dreckiger. Zwischendurch machten wir eine Frühstückspause. Die Handwerkskammer bot uns frisch belegte Brötchen an, welche sehr lecker waren. Außerdem händigte man uns Getränke wie zum Beispiel Kaffee aus. Nach der Pause sollten wir die Mauer wieder abreißen. Das war sehr anstrengend und brauchte seine Zeit, da der Zement teilweise schon trocken wurde. Die Halle musste danach auch noch vom Dreck befreit werden.

Damit wir auch uns auch vom Dreck befreien konnten, haben wir uns schnell die Hände gewaschen. Dann traf unsere Gruppe in einem Unterrichtsraum ein. Wegen unserer guten Leistung bekamen wir Zertifikate und dazu noch Bildungspässe für ein späteres Engagement bei der Handwerkskammer.

Den Tag beendeten wir alle wieder gemeinsam mit einem Mittagsessen. Es gab eine köstliche Gulaschsuppe mit Brötchen.

06/13/13

Neue Jacken für die Jugendfeuerwehr

Aufgrund des Preisgewinns von 5000 Euro des JFW-Stadtverbandes wurden zum Teil neue Jacken beschafft. Von der JFW Lay bekamen alle JFW´ler eine dieser funktionellen und  sehr hochwertigen Bekleidungsstücke. Die Jacke ist Wasserfest. Sie ist für Winter (mit einköpfbarem Fleece) sowie im Sommer nutzbar. Das Fleece selbst kann auch separat getragen werden. Aus ihr können die Ärmel per Reisverschluss herausgetrennt werden, so dass ein Weste entsteht. Komplettiert wird diese Funktionsjacke durch eine Kaputze und vielen sinnvoll angeordneten Taschen.
 
Vielen Dank an den JFW-Stadtverband, vor allem Willi Marx (Ideengeber), der uns diese Anschaffung zeitgemäßer Ausrüstung ermöglicht hat!
 
06/13/13

Übergabe des “Werbebus” für die Jugendfeuerwehr Koblenz

07.06.2013 um 14:00 war die Übergabe des “Werbebus” für die Jugendfeuerwehr Koblenz. Viele Sponsoren, Pressevertreter, Amtsleitung und die Vorsitzenden vom Stadtfeuerwehrverband waren anwesend. Auch Tobias Jost und Christoph Blank waren als Vertreter  der Layer Jugendfeuerwehr dabei. Nach verschiedenen Reden konnte der Fiat Transporter enthüllt werden. Tobias wurde die Ehre zu teil, zusammen mit vier anderen JFW´lern und mit Amtsleiter Wolfgang Schröder den neuen 8-Sitzer zu enthüllen.
Für Tobias kein Problem, da er dieses Jahr schon einmal bei einem Fototermin, anlässlich einer Spenden-Scheckübergabe, mitgewirkt hatte. Anschließend gab es noch kalte Getränke, Gummibärchen und einen interessanten Austausch mit den Anwesenden.
 
06/13/13

Übung der Jugendfeuerwehr

Endlich wieder Wetter um gemütlich draußen üben zu können, ohne zu frieren und unabsichtlich nass zu werden….
Wir haben die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sind zum Sportplatz-Parkplatz hoch. Eine Teilaufgabe der Jugendflammen Stufe 2, für die wir zur Zeit trainieren, ist der Aufbau eines “Monitors”.
Die Übung wurde von unseren zwei “Alt-JFw´ler” und Feuerwehrmannanwärter Julian und Niklas (JuNi)  vorbereitet und durchgeführt. Ihre erste Übung haben  “JuNi” mit Bravour  abgehalten. Auch durften sie erfahren, dass die “andere” Seite auch nicht immer so einfach ist. Ziel ist es, die beiden an die vielfältigen Aufgaben als Feuerwehrmann heranzuführen und auch schon Verantwortung für eigenen Teilbereiche und jüngere Kameraden zu übernehmen.
Es ist natürlich immer einer der JFW-Leiter oder ein anderer erfahrenen Feuerwehrmann dabei, der die Gesamtverantwortung trägt und bei Fragen mit Rat und Tat bei Seite steht. Für den Rest der Truppe war es wieder eine tolle Übung, um die sich im Winterschlaf befindlichen praktischen Kenntnis wieder
aufzuwecken. Der Spaß kam natürlich nicht zu kurz und so waren schlussendlich wiedermal alle nass, obwohl es diesmal nicht geregnet hatte.
 
09/21/12

Leistungsspange 2012

Am 02.09.2012 legten unsere ältesten  Jugendfeuerwehr-Mitglieder Niklas Letz und Julian Wolf zusammen mit Ihrer Gruppe erfolgreich die Prüfung zur Leistungsspange im Stadion Oberwerth ab.
Die Leistungsspange ist nach der Jugendflamme 3 das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr. Mindestvoraussetzung für die Abnahme der Leistungsspange ist eine einjährige Zugehörigkeit zur Jugendfeuerwehr und ein Mindestalter von 15 Jahren.
Im Rahmen der mehrstündigen Prüfung müssen die Teilnehmer in 5 Bereichen ihre sportliche Leistung und ihr feuerwehrtechnisches Fachwissen unter Beweis stellen und darüber hinaus durch ein gutes geordnetes Auftreten überzeugen.
Die Prüfung begann für die beiden mit einem theoretischen Teil: Fragen zur Organisation der Feuerwehr, Ausrüstung, Geräte, Löschmittel, Löschverfahren der Feuerwehr, Unfallverhütung und Gesellschafts- und Jugendpolitik .
Danach folgte der Staffellauf. Hier muss jedes Gruppenmitglied eine Teilstrecke zurücklegen und dem nächsten Läufer den Staffelstab übergeben. Insgesamt beträgt die Strecke 1500 m. Die Teilnehmer haben für diese Übung maximal 4 Minuten, 10 Sekunden Zeit.
In der Schlauchstaffel muss die Gruppe hintereinander 8 doppelt gerollte C-Schläuche ohne Verdrehung auslegen, jeweils zu zweit zusammen kuppeln und ans Ende des letzten Schlauchs (Ziellinie) laufen. Für diese Übung hat die Gruppe maximal 75 Sekunden.
Beim Kugelstoßen muss jeder aus der Gruppe mit einem Anlauf von zwei Schritten eine Kugel stoßen. Die Kugeln für die Mädchen wiegen 4 kg, für die Jungs 5 kg. In Summe muss eine Strecke von mindestens 55 Meter überschritten werden.
Die letzte Aufgabe ist ein Löschangriff. Dabei wird eine Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer unter Vornahme von 3 C-Rohren simuliert. Die Übung findet trocken, d.h. ohne Wasser, nach den Regeln der Feuerwehrdienstvorschrift (FwDv) 3 statt.  Hier gilt es das feuerwehrtechnische Handwerk unter Beweis zu stellen.
Abgerundet wird das Prüfungsergebnis der einzelnen Disziplinen durch den Gesamteindruck und das Auftreten der Teilnehmer.

05/6/11

06.05.2011 Gebäudebrand in der Koblenzer Altstadt II

Um 3.40 Uhr wurde die Einheit Lay zu einem Gebäudebrand in die Altstadt Ecke Gerichtsstraße/Poststraße gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle standen 2 Dachstühle im Vollbrand. Der Berufsfeuerwehr war bereits vor Ort und hatte drei Personen über die Drehleiter gerettet. Die Drehleiter wurde anschließend von uns mit Löschwasser versorgt. Gemeinsam mit den Feuerwehrkameraden aus Güls übernahmen wir einen Brandabschnitt und setzten insgesamt 3 Trupps auf dem Dachboden in der 5. Etage im Innenangriff über ein Treppenhaus ein. Als der Brand unter Kontrolle war, wurden Nachlöscharbeiten auf dem Dachboden durchgeführt und der Abschnitt ausgeleuchtet.

Neben der Berufsfeuerwehr Koblenz waren wir gemeinsam mit mehreren freiwilligen Feuerwehren aus Koblenz an dem Einsatz beteiligt. Einsatzende für die Einheit Lay war um 08.30 Uhr.